Seite wählen
Weihnachtsgrüße!

Weihnachtsgrüße!

Weihnachtsgrüße!

Das Jahr 2023 neigt sich rasant dem Ende und die Weihnachtszeit sowie der Jahreswechsel klopfen bereits an die Tür. 🎅🎄✨

Wir möchten die Gelegenheit nutzen und uns für ein abwechslungsreiches, bereicherndes und erfolgreiches Jahr 2023 bedanken. Vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen. Wir freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte, Veranstaltungen und Austausche miteinander.

Wir wünschen Ihnen und Euch ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Ihrer und Eurer Liebsten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Hanna-Kathrin Kraaibeek & Team

Ernährungsberatung – kann jeder?

Ernährungsberatung – kann jeder?

Ernährungsberatung – kann jeder?

Ernährungs-Fachkraft – woran erkenne ich sie?

Egal ob Sie sich zurzeit in einer besonderen Lebensphase befinden (z. B. aufgrund einer Schwangerschaft), Sie ein paar Kilo verlieren oder sich vegan ernähren möchten: Eine Ernährungsumstellung ist in jedem Fall eine Herausforderung. Qualifizierte Ernährungsfachkräfte können uns auf dem Weg zu einem gesunden Leben begleiten und sind ausschlaggebend für den Erfolg einer Lebensstilveränderung. Doch in Deutschland ist es schwierig, eine qualifizierte Ernährungsfachkraft zu finden. Das Problem: Die Bezeichnung “Ernährungsberater” ist nicht geschützt. Daher haben wir heute für Sie fünf Tipps zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen, eine kompetente Fachkraft zu erkennen.

Tipp 1

1. Achten Sie auf eine qualifizierte Ausbildung

In Deutschland gibt es sowohl die Berufsausbildung als „Diätassistent“ als auch die Studienabschlüsse als „Oecotrophologe“, „Ernährungswissenschaftler“ sowie Haus- und Fachärzte mit der Zusatzbezeichnung „Ernährungsmedizin“.

Tipp 2

2. Achten Sie darauf, dass die Ernährungsfachkraft “zertifiziert” ist!

Zertifizierungen verweisen zusätzlich zur Qualifikation auf eine kontinuierliche Fort- und Weiterbildung.

Diese Verbände stellen seriöse Zertifikate aus und bieten eine Expertensuche an:

  • Verband der Diätassistenten – Deutscher Bundesverband e. V. (VDD)
  • BerufsVerband Oecotrophologie e. V. (VDOE)
  • Verband für Ernährung und Diätetik e. V. (VFED)
  • Deutsche Gesellschaft der qualifizierten Ernährungstherapeuten und Ernährungsberater e. V. (QUETHEB)
  • Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE)

Dieser Verband stellt ebenso ein seriöses Zertifikat aus, bietet jedoch keine Expertensuche an:

  • Verein für Unabhängige Gesundheitsberatung (UGB)

Die Zertifizierung für eine gesamte Klinikabteilung erfolgt über folgendes Zertifikat:

  • Qualitätszertifikat Ernährungsmedizin (QZE – derzeit noch im Aufbau)
Tipp 3

Suchen Sie auf der Webseite der Zentralen Prüfstelle Prävention nach einem für Sie geeigneten Ernährungsexperten

Die Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) ist eine zentrale Einrichtung, die von den gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland eingerichtet wurde. Sie prüft und zertifiziert Präventionsangebote von Anbietern aus den Bereichen Sport, Ernährung sowie Stressbewältigung und Reduktion von Suchtmittelkonsum, um sicherzustellen, dass diese den Qualitätsanforderungen entsprechen und somit von den Krankenkassen bezuschusst werden können.

Tipp 4

Auch Gesundheitskurse zur Prävention im Angebot

Auch Gesundheitskurse zur Prävention werden über die ZPP angeboten. Für die erleichterte Suche empfehlen wir den direkten Zugang über Ihre eigene Krankenkasse. Auch Ernährungsexperten für eine Beratung oder Therapie sind so zu finden.

  • Deutsche Krankenkasse (DAK)
  • Die Gesundheitskasse (AOK)
  • Die Techniker (TK )
  • Barmer
  • Kaufmännische Krankenkasse (KKH)

 

Tipp 5

Eine kompetente Ernährungsfachkraft arbeitet wissenschaftlich

Abgesehen von den formalen Qualifikationen arbeitet eine kompetente Ernährungsfachkraft wissenschaftlich.Das zeigt sich, indem sie z. B. keine bestimmte Ernährungsform empfiehlt und eine individuelle, bedürfnisorientierte Ernährungsweise zusammen mit Ihnen erarbeitet. Achten Sie unbedingt auch auf die jeweilige Spezialisierung der Fachkraft. Das erhöht die Chancen einer professionellen Beratung, die zu Ihnen und Ihren Wünschen und Bedürfnissen passt.

Wenn Sie weitere Tipps und Unterstützung brauchen, sprechen Sie uns gerne an.
Auszeichnung zur “Top Brand – Corporate Health” gewonnen

Auszeichnung zur “Top Brand – Corporate Health” gewonnen

Auszeichnung

Auszeichnung zur “Top Brand – Corporate Health” gewonnen

Was für eine tolle Nachricht!

Ab sofort gehört die Kraaibeek GmbH zu den Top 100 Brands Corporate Health 2021 und damit zu den besten Dienstleistern in dem Bereich des erweiterten betrieblichen Gesundheitsmanagements!

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei der EuPD Research sowie allen ExpertenInnen im EuPD-Beirat für die besondere Auszeichnung bedanken.

In unseren Dank möchten wir unsere freien ReferentInnen miteinschließen. Ohne das save nutrition network (VDD-Expertennetzwerk) wäre unsere Leistung nicht denkbar!

Das Jahr 2020 war geprägt von neuen Aufgaben, Veränderungen, Herausforderungen und der Digitalisierung. Alt Bewährtes, wie Gesundheitstage, Vorträge und Workshops, musste neu erfunden werden und das ohne Qualitätsverluste zu verzeichnen.

Aufgrund langjähriger Erfahrung in den Bereichen Ernährung und betrieblicher Gesundheitsförderung haben wir auch in schwierigen und herausfordernden Zeiten nicht auf Standardlösungen gesetzt, sondern auf Individualität, Flexibilität und Kreativität, gepaart mit kooperativem Denken und Handeln. Kurzfristige Anfragen oder ungewöhnliche Projekte – So arbeiten wir auch 2021 weiter. Auf zu neuen Ufern!

Leitfaden Prävention – Neuauflage

Leitfaden Prävention – Neuauflage

Good to know

Leitfaden Prävention – Neuauflage

Die Neuauflage des durch den GKV-Spitzenverband herausgegebenen „Leitfaden Prävention“ beinhaltet einige Änderungen. Uwe Dresel, Referent für Prävention und Gesundheitsförderung aus der Zentrale der DAK-Gesundheit erläutert im Folgenden, was das für Ernährungsfachkräfte und die Arbeit in der Prävention bedeutet.

Im neuen Leitfaden werden die neuen Anforderungen an die Anbieterqualifikationen noch einmal genannt. Seit dem 01.10.2020 wurden konkrete Berufsbezeichnungen wie Diätassistent/in oder Dipl.-Oecotrophologe/in herausgenommen. Neben dem staatlich anerkannten Handlungsfeld-bezogenen Berufs- oder Studienabschluss sind nun Mindeststandards in Bezug auf fachwissenschaftliche, fachpraktische, fachüber-greifende Kompetenzen und ggf. die Einweisung in das durchzuführende Programm nachzuweisen. Diese Regelung folgt auch dem europaweiten Bologna-Prozess. Alle Kursleiter/innen, die bis zum 31.12.2020 in der Zentrale Prüfstelle Prävention gelistet sind, haben Bestandsschutz. Änderungen bei den Kriterien zu Durchführung von Kursen wurden nicht vorgenommen.

Im Kapitel 6 betriebliche Gesundheitsförderung wird nicht mehr explizit auf die Qualifikation des Anbieters verwiesen. Welche Bedeutung hat das?

In den Abschnitten 4 „Lebenswelten“ (Schule, Kita etc.) und 6 „Betriebliche Gesundheitsförderung“ wurden die Querverweise auf die Anbieterqualifikation im Abschnitt 5 „Individuelle Prävention“ herausgenommen. Dies ermöglicht nun auch anderen Referenten/innen und Experten/innen zu Zugang zu diesen Präventions-bereichen (z.B. Praktikern wie Köchen, Küchenleitenden oder Verantwortlichen für Hauwirtschaft). Nach dem Wunsch der Kassen soll diese Regelung zusätzlich den Weg für den Einsatz von Multiplikatoren oder geschulten Vertretern aus Peer Groups öffnen, die bisher nicht gefördert werden konnten. Zudem gibt es qualifizierte Anbietende, die nicht in der individuellen Prävention tätig sind und bisher durch das Prüfraster der ZPP gefallen sind. Die Prüfung der Qualifikation liegt nun in diesen Bereichen bei den einzelnen Kassen. Sie werden sich dabei an den Kriterien der individuellen Prävention („Staatlich anerkannter Handlungsfeld-bezogenem Berufs- oder Studienabschluss“) orientieren. Es ist aber keine Zertifizierung durch die ZPP zwingend vorgeschrieben.

Wie wichtig ist das Thema Digitalisierung für die Tätigkeit im Bereich Prävention?

Schon seit mehreren Jahren wurden die Möglichkeiten von digitalen Präventions-Angeboten durch die Kassen erweitert. So gibt es zertifizierte Kurse zur Gewichtsreduktion und gesunden Ernährung. Die Covid-19-Pandemie hat diese Entwicklung natürlich beschleunigt. So können Präventionskurse zurzeit digital oder mit digitalen Anteilen durchgeführt und abgerechnet werden. Zu diesem Thema gibt es eine genaue Beschreibung auf der Internetseite der Zentrale Prüfstelle Prävention.

Zum 01.01.2021 wurde der Abschnitt 7 „Digitale Prävention und Gesundheitsförderung“ in den Leitfaden Prävention aufgenommen. Hier werden Kriterien beschrieben, nach denen in Zukunft digitale Angebote, auch über Kurse hinaus, angeboten werden können. Sie müssen natürlich mittelfristig auch ihre Wirksamkeit nachweisen. Dieser Abschnitt im Leitfaden wird zum 01.70.2021 noch um den Baustein für Lebenswelten und betriebliche Gesundheitsförderung erweitert, so dass auch hier zukünftig digitale Module auch über die Corona-Krise hinaus eingesetzt werden können.

Wir machen Sie stark für Ihre beruflichen Einsatz!

Die Kraaibeek GmbH bietet Ihnen als Ernährungsfachkraft jährlich eine Vielzahl an Kursleiterschulungen und Fortbildungen an. Dabei legen wir in der Regel Wert auf interaktive Präsenzveranstaltungen, haben unser Fortbildungsportfolio aber seit 2020 pädagogisch und didaktisch an die Anforderungen digitaler Anwendungen angepasst.

Unsere Themen umfassen alle relevanten Bereiche der Prävention, von Adipositas über Diabetes, die Individuelle Einzelernährungsberatung sowie die Schichtarbeit bis hin zu Z

Unsere Kurse sind durch die Zentrale Prüfstelle Prävention zertifiziert und sofort einsatzbereit für IHRE Arbeit in der Prävention (Präventionskurse) bzw. im BGF, das seit dem letzten Jahr verstärkt digital angefragt wird!

Daher hat die Kraaibeek GmbH auch ihr Angebot zu Schulungen und Beratungen für die Bereiche Selbstständigkeit, Sichtbarkeit und Marketing für den Einsatz im Betrieblichen Gesundheitsmanagement und der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGM/BGF) verstärkt.

Werden Sie Mitglied im Save Nutrition Network und profitieren Sie von einem Netzwerk, das auf Gemeinschaft und kooperative Zusammenarbeit als tragende Säulen einer langfristigen, fairen und erfolgreichen Zusammenarbeit setzt.

Alle wichtigen Informationen und Kursinhalte haben wir auf www.kraaibeek.de/fort-weiterbildungen/ für Sie zusammengefasst. Am Ende jeder Seite sind die entsprechenden Fortbildungsmaßnahmen mit einem Anmeldelink aufgeführt.

error: Content ist geschützt!!